Fragen zur Ausbildung

Fragen zur Ausbildung

Was macht Provadis?

Provadis arbeitet zusammen mit mehreren Unternehmen im Industriepark Höchst sowie mit Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet. Wir suchen für diese Unternehmen Auszubildende und führen dazu ein Auswahlverfahren durch.

Was verdient man in der Ausbildung?

In der chemischen Industrie (dazu zählt Provadis) gibt es einen sog. Chemietarifvertrag. Demnach erhält ein Auszubildender im:

  •  1. Ausbildungsjahr   986 €
  •  2. Ausbildungsjahr   1069 €
  •  3. Ausbildungsjahr   1121 €
  •  4. Ausbildungsjahr   1205 €

Zudem Urlaubsgeld in Höhe von 700 EUR und ein 13. Monatsgehalt (95 % der monatlichen Ausbildungsvergütung) (Stand 10/2018).

Was gehört alles zu einer Bewerbung?

Anschreiben
Lebenslauf
Kopie der letzten beiden Schulzeugnisse
Zertifikate und Bescheinigungen

Gibt es bei Provadis eine Bewerbungsfrist?

Nein, man kann sich so lange bewerben, bis auch der letzte Ausbildungsplatz belegt ist. Das kann im Einzelfall auch noch bis in den September/Oktober des neu angefangen Ausbildungsjahrganges hineingehen. Aktuelle freie Ausbildungsstellen sind unter www.provadis.de/stellenboerse zu finden.

Wann sollte ich mich bewerben?

Man sollte sich ca. 1 Jahr vor Ausbildungsbeginn bewerben. Zu einem späteren Zeitpunkt sind nicht mehr so viele Stellen frei.

Wenn ich mich für eine Ausbildung bei einem bestimmten Unternehmen im Industriepark Höchst interessiere (z.B. Sanofi Aventis), soll ich mich direkt dort bewerben?

Nein, die zentrale Anlaufstelle für alle Bewerbungen des Industriepark Höchst ist:

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH
Personalcenter
Industriepark Höchst
Gebäude B 835
65926 Frankfurt am Main

Provadis übernimmt für die Unternehmen die gesamte Vorauswahl und schlägt geeignete Bewerber den jeweiligen Unternehmen vor. Sie können Ihren Unternehmenswunsch gerne im Vorstellungsgespräch äußern. Wenn dort freie Stellen sind, wird dieses berücksichtigt.

Übernimmt der Arbeitgeber die Fahrtkosten?

Nein, die Fahrtkosten sind selbst zu tragen. Man kann sich allerdings den Antrag des RMV vom Provadis abstempeln lassen und fährt somit zu einem günstigeren Schülertarif.

Wie findet der Berufsschulunterricht statt?

Der Schulunterricht findet in den meisten Berufen in Form von Blockunterricht statt. Im ca. 2 bis 6 wöchentlichen Wechsel werden die Azubis bei Provadis im überbetrieblichen Unterricht, in der Berufsschule oder in einem Unternehmen (Praxisphasen) eingesetzt

Gibt es Nachhilfeunterricht?

Ja, gibt es. Die Ausbilder unterstützen mit geeigneten Maßnahmen.

Kann ich mir die Ausbildungseinrichtungen von Provadis auch mal von innen ansehen?

Ja, wir bieten regelmäßig Erlebnistage bei Provadis an, an denen die Ausbildungsmöglichkeiten dargestellt werden und eine Führung durch die Ausbildungsstätten stattfindet. Termine stehen auf der Homepage.
Zudem findet jährlich im September der „Tag der offenen Tür“ statt, an dem alle Berufe von Ausbildern und Azubis „live“ vorgestellt werden und erlebt werden können.

Fragen zum Praktikum

Fragen zum Praktikum

Kann man bei Provadis ein FOS-Praktikum machen?

Ja, im Bereich:
a) Wirtschaft und Verwaltung
b) IT

Wann muss ich mich für ein Praktikum bewerben?

Man sollte sich mindestens 6 Monate vor Praktikumsbeginn bewerben. Somit hat man die größten Chancen eine Stelle zu bekommen.

Welche Bewerbungsunterlagen benötigt Provadis von mir?

Anschreiben mit genauem Praktikumszeitraum
Lebenslauf
Kopie des letzten Schulzeugnisses

Achtet Provadis auf die Schulnoten beim Praktikum?

Ja, bei der Vorauswahl wird auf die Noten geschaut. Die Noten sollten für den betreffenden Bereich im „3-er“ Bereich, es sollte keine „5“ im Zeugnis sein. Zudem wird auch auf die Note im Arbeits- und Sozialverhalten (nicht schwächer als Note „3“) und auf unentschuldigte Fehlzeiten geachtet (möglichst keine).

Welche Praktika kann man bei Provadis absolvieren?

Schülerpraktika zwischen 2 bis 4 Wochen Dauer
Fachoberschul-Praktika (FOS) mit 1 Jahr Dauer

In welchen Bereichen kann man ein Schulpraktikum absolvieren?

a) Kaufmännischer Bereich
b) Technik
c) Produktionstechnik
d) Labortechnik
e) Informatik (hier nur sehr wenig Plätze)