Inhouse-Akademie für Kompetenzen im digitalen Arbeitsumfeld

Inhouse-Akademie für Kompetenzen im digitalen Arbeitsumfeld

Ein stetig wachsender Teil der Wertschöpfung in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen wird durch digitalisierte Prozesse bestimmt, die klassische Wertschöpfungsketten in Frage stellen und sich disruptiv auf existierende Geschäftsmodelle auswirken. Detailliertes Wissen zu den Themen der Digitalisierung wird somit für alle Personalebenen mehr und mehr unverzichtbar.

Die Inhouse-Akademie der Provadis hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, die benötigten Digitalkompetenzen für Fach- und Führungskräfte zu vermitteln. Auf diese Weise bereiten wir Sie auf die Herausforderungen eines sich schnell verändernden beruflichen Umfeldes vor.

Basiskompetenzen

 

Zielgruppe

Mitarbeiter aller Funktionsebenen

 

Schulungsziel

Es werden Basiskompetenzen vermittelt, die notwendig sind, um die Arbeits- und Lernanforderungen innerhalb digitaler Umgebungen eigenverantwortlich zu bewältigen. Die Teilnehmer werden befähigt, fachspezifische Kompetenzen mithilfe digitaler Medien selbstständig zu erwerben, in virtuellen Team souverän zu agieren und den Umgang mit neuen Kollaborations- und Kommunikationssystemen zu erlernen.

 

Unser Modulangebot

Arbeiten im digitalen Umfeld (0,5-1,5 Tage)

  • Datenschutz, IT-Security, Social Media, Downloads und Streaming, u.v.m.

 

Digitale Werkzeuge kennenlernen (0,5 Tage)

  • Umgang mit neuer Hard- und Software (z.B. VR-Anwendungen), Informationsrecherche, Arbeiten mit komplexen Datenmengen, u.v.m.

 

Kommunikation und Zusammenarbeit im digitalen Zeitalter (1 Tag)

  • Collaboration-Tools, virtuelle Zusammenarbeit, u.v.m

 

Office 365 / Sharepoint / MS Teams (0,5 Tage)

 

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz - Einführung

 

Von Daten zu Informationen - Big Data versus Smart Data

 

Stand der Forschung, Stand der Anwendungen - vom Hype zum Mehrwert

 

 

Ihre Ansprechpartner für die Inhouse-Akademie

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH
Guido Hardt
Leiter Vertrieb
Industriepark Höchst B845
65926 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 305-13780
Fax: +49 69 305-21515
E-Mail: guido.hardt(at)provadis.de

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH
Dr. Astrid Merz
Leiterin Weiterbildung
Industriepark Höchst B845
65926 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 305-14387
Fax: +49 69 305-84848
E-Mail: astrid.merz(at)provadis.de

Fachspezifische Kompetenzen

Zielgruppe

Fachkräfte

 

Schulungsziel

Fachkräfte lernen digitale Prozesse einzuführen, zu betreuen und weiterzuentwickeln. Insbesondere Komptenzen wie Predictive Maintainance, Digital Recruiting, Mensch-Maschine-Interaktion oder AR-Anwendung werden thematisiert.

 

Unser Modulangebot

Digital vernetzte Produktion (2 Tage)

  • Chemieanlage auf Digitalisierungskurs
  • Vernetzung und Datenübertragung
  • Datenanalyse und Maintainance

 

Smart Factory (1 Tag)

  • Mobile, autonome Robotik in der Intralogistik
  • Vernetzung von Betrieben zur smart factory
  • Maschinelles Lernen und Datenanalyse

 

Pharma Customer Experience & Multi-Channel Management 4.0 (1,5 Tage)

  • Kritische Erfolgsfaktoren von CEM
  • CEM in der Pharmaindustrie anwenden
  • Case Study zu digitalen Startups und Customer Experience

Künstliche Intelligenz / Data Sciences - Marktüberblick Technologien & Werkzeuge

Data Sciences - Data Wrangling (Datenverarbeitung), Datenplattformen

Data Sciences - Supervised and Unsupervised Learning

Data Sciences - predictive maintenance

 

Ihre Ansprechpartner für die Inhouse-Akademie

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH
Guido Hardt
Vertrieb
Industriepark Höchst B845
65926 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 305-13780
Fax: +49 69 305-21515
E-Mail: guido.hardt(at)provadis.de

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH
Dr. Astrid Merz
Leiterin Weiterbildung
Industriepark Höchst B845
65926 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 305-14387
Fax: +49 69 305-84848
E-Mail: astrid.merz(at)provadis.de

Managementkompetenzen

Zielgruppe

Führungskräfte

 

Schulungsziel

Führungskräfte erkennen disruptive Entwicklungen und werden befähigt, Geschäftsmodelle unter dem Gesichtspunkt der Digitalisierung zu reflektieren und neu zu denken. Mit der strategischen Integration digitaler Technologien, werden nachhaltige Möglichkeiten der Wertschöpfung genutzt. Die Teilnehmer erlernen worauf es bei Führung im digitalen Wandel ankommt und welche Denkweisen, Fähigkeiten und Tools für einen erfolgreiche, innovativen Führungsstil von Nutzen sind.

 

Unser Modulangebot

Digital Management der digitalen Transformation (1 Tag)

  • Disruptive Entwicklungen und digitale Geschäftsmodelle erkennen
  • Wachstumschancen durch Plattformökonomie
  • Effizienzsteigerung durch Digitalisierung der Geschäftsprozesse

 

Data Analytics und Big Data Anwendungen (1 Tag)

  • Chancen und Grenzen von Big Data und Data Analytics
  • AI, Deep Learning und statistische Tools

 

Digital Leadership / Agiles Führen (1 Tag)

  • Veränderung der Unternehmens- und Führungskultur
  • Führen in einer globalen digital vernetzten Organisation
  • Agiles Management

 

Geschäftsmodellentwicklung: datenzentrierte Geschäftsmodelle

 

Mensch - Maschine: Konflikt oder Synergie

 

Ihre Ansprechpartner für die Inhouse-Akademie

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH
Guido Hardt
Vertrieb
Industriepark Höchst B845
65926 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 305-13780
Fax: +49 69 305-21515
E-Mail: guido.hardt(at)provadis.de

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH
Dr. Astrid Merz
Leiterin Weiterbildung
Industriepark Höchst B845
65926 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 305-14387
Fax: +49 69 305-84848
E-Mail: astrid.merz(at)provadis.de

Offene Seminare

Sie möchten bereits feststehende Termine buchen? Kein Problem! Profitieren Sie von unserem Kooperationsangebot mit den Chemie-Verbänden Baden Württemberg. Hier finden Sie offene Seminare zum Thema "Arbeiten im digitalen Umfeld" und können sich direkt anmelden.

 

Digitale Kompetenzen für modernes Arbeiten

Grundlegende Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt

 

  • Selbstmanagement und Selbstorganisation
    • Aufgaben, Arbeitsabläufe und -ziele souverän managen
    • Optimierungsmöglichkeiten erkennen und angehen
  • Prozessbewusstsein entwickeln und Verantwortung übernehmen
    • Prozesse analysieren, bewerten und systematisch verbessern
    • Probleme wahrnehmen, Lösungen erarbeiten, kommunizieren und umsetzen
    • Durch erfolgreiche Prozessgestaltung die Effizienz erhöhen und Kosten reduzieren
  • Umgang mit Komplexität
    • Prioritäten setzen
    • Informationsflut bewältigen
    • Mit richtiger Schwerpunktsetzung mehr erreichen
  • Permanente Lern- und Veränderungsbereitschaft
    • Bedeutung des lebenslangen Lernens erkennen
    • Mit Veränderung als Dauerzustand souverän umgehen
    • Veränderungen verstehen, akzeptieren und mitgestalten
    • Die persönliche berufliche Weiterentwicklung aktiv vorantreiben
    • Innere Widerstände gezielt angehen und förderliche Verhaltensmuster entwickeln
    • Sich selbst und andere nicht überfordern

 

Digitale Werkzeuge kennenlernen

In einer zunehmend digitalen Arbeitswelt wird der Einsatz digitaler Werkzeuge zur Selbstverständlichkeit. Planung, Organisation und Durchführung von Arbeitsabläufen können mithilfe digitaler Werkzeuge vereinfacht und effizienter erledigt werden.

 

  • Umgang mit neuer Hardware
    • Smartphone, Tablet, VR-Brille, Augmented Reality
  • Umgang mit neuer Software
    • Lern-Apps, digitale Handlungsanweisungen, 3D-Programme
    • Simulationstechnik
  • Umgang mit Systemen der Datenerfassung und -analyse
    • Recherche und Filterung von Daten, Informationen und digitalen Inhalten
    • Auswertung und Verwaltung von Daten, Informationen und digitalen Inhalten
    • Informations- und Datensicherheit
Termin 27.06.2019
Uhrzeit 09:30 bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort Chemie-Verbände BW, Baden-Baden
Referent Michael Baldus
Kosten 520,00 Euro

Kommunikation und Zusammenarbeit im digitalen Zeitalter

Grundlegendes digitales Kommunikationswissen

 

  • Betriebliche Kommunikationssysteme
    • Mit welchem Betriebssystem arbeite ich?
    • Hard- und Software: Abgrenzung und Arbeitsprinzip
    • Welche Probleme können auftreten und wie können Sie behoben werden?
  • Interaktion und Austausch mittels digitaler Technologien
    • Funktionsweise und Möglichkeiten digitaler Kommunikationsmittel
  • Digitale Kommunikationsmittel selektiv einsetzen
    • Kommunikation im Team (E-Mail, Chat, SMS, Instant Messaging, Blogs)
    • Kollaborative Zusammenarbeit (Videokonferenz, Datenaustausch, Application Sharing)
    • Betriebliche Informationsplattformen, Portale
  • Virtuelle Zusammenarbeit
    • Unterschiede virtueller und persönlicher Kommunikation
    • Regeln für die virtuelle Kommunikation und Zusammenarbeit: Dos and Don'ts
    • Fragestellungen virtueller Kommunikation in internationalen und interkulturellen Teams: Kulturelle Unterschiede verstehen und damit umgehen
    • Virtuelle Kommunikationsmedien kennen und beherrschen: E-Mail, Telko, Webko, WhatsApp, WeChat, …
Präsenzermin 28.06.2019, 09:30 bis 17:00 Uhr
Termine Webinare 22.07. und 26.07.2019, jeweils von 10:00 bis 11:30 Uhr
Veranstaltungsort Chemie-Verbände BW, Baden-Baden
Referent Josef Buschbacher
Kosten 745,00 Euro

Als Produktionskraft den digitalen Wandel meistern

Chemieanlage auf Digitalisierungskurs

 

  • Grundlagen Chemieanlagen und Anlagenkomponenten
    • Betriebliche Komponenten sowie nicht digitale Komponenten der eigenen Anlage
    • Möglichkeiten der digitalen und nicht digitalen Datenausgabe der betrieblichen Komponenten
    • Betriebliche Ansprechpartner für die Wartung, Inbetriebnahme und Projektierung digitaler Anlagenkomponenten
  • Digitale Werkzeuge der betrieblichen Chemieanlage
    • Einsatz digitaler Werkzeuge
    • Benötigte Software
    • Digitale Systeme
  • Best-Practice-Beispiele zur besseren Einordnung und Sensibilisierung zum aktuellen Stand und evtl. Handlungsbedarf in der eigenen Produktionsanlage

 

Vernetzung und Datenübertragung

 

  • Vernetzung und Datenübertragung
    • Datenverarbeitung und -transfer
    • Prozessanalysen-Messtechnik und Weiterverarbeitung der Messdaten im Produktionsprozess
  • Digitale Prozesse planen, einführen und etablieren
    (Best-Practice-Beispiele)
    • Einführungsszenarien: Dos and Don‘ts
  • Digitale Daten und digitaler Datenaustausch
    • Die Gültigkeit von angezeigten bzw. ermittelten Daten
    • Dokumentation von Aktivitäten der digitalen Datenanbindung
    • Die Anbindung digitaler und nicht digitaler Komponenten an bestehende digitale Vernetzungssysteme
    • Kompatibilität/Vergleichbarkeit unterschiedlicher Prozessleitsysteme (Umgang und evtl. Problemstellungen der Nutzung unterschiedlicher interner und externer Systeme
  • Gemeinsame Erarbeitung eines Praxisbeispiels eines vernetzten
    digitalen Produktionsprozesses

 

 

Datenanalyse und Datensicherheit

 

  • Grundlagen, Steuerung und Wartung der betrieblichen Anlage mithilfe digitaler Daten
    • Bedeutung von Software, Analysen und Bewertung von Daten zum Auf- und Ausbau sowie der Optimierung von Produktionsprozessen
    • Methoden der Prozessverbesserung
    • Identifikation von technischen Problemen anhand der bestehenden Prozessparameter / frühzeitiges Erkennen von Verschleißerscheinungen und Wartungsbedarf (Vermeidung von Ausfällen und unnötigen Reparaturen)
    • Betriebliche Datenschutzrichtlinien, Datenpflege, Möglichkeiten der Datensicherung
    • Umgang mit digitalen Prozessdaten und Prozessdokumenten
Termin 12.09. bis 13.09.2019
Uhrzeit 10:15 bis 18:00 Uhr, 9:00 bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort Chemie-Verbände BW, Baden-Baden
Referent Steffen Kerker
Kosten 990,00 Euro

Als Führungskraft fit für den digitalen Wandel

Digitalisierung und Führung

 

  • Unternehmenskultur und -werte in einer zunehmenddigitalen Welt
    • Was bedeutet der digitale Wandel für Unternehmen und Beschäftigte? Einordnung von Fakten, Analysen, Trends
    • Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Unternehmenskultur und Unternehmenswerte aus?
    • Welche Anforderungen an die Unternehmenskultur bringt der Wandel der Wirtschafts- und Arbeitswelt mit sich?
    • Wie wird die bestehende Unternehmenskultur
      offener, partizipativer, vernetzter?
  • Führung und Zusammenarbeit im digitalen Zeitalter
    • Anforderungen an die Führungskraft der Zukunft
    • Was ändert sich? Was bleibt?
    • Rolle, Aufgaben und Kompetenzen der Führungskraft
    • Erwartungen an die Führungskraft (z. B. bei der Führung von virtuellen Teams)
    • Wie können Mitarbeiter mobilisiert und beteiligt werden? Fordern und Fördern
    • Mehr Eigeninitiative, mehr Selbstverantwortung, systematische Vernetzung und hohe Partizipation
    • Kommunikation auf Augenhöhe
    • Neue Formen der Zusammenarbeit:
    • Agiles Management, partizipative Workshop-Methoden
Termin 28.11.2019
Uhrzeit 09:30 bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort Chemie-Verbände BW, Baden-Baden
Referent Cornelia Wiest
Kosten 520,00 Euro

Als Führungskraft digitale Geschäftsmodelle verstehen und entwickeln

Digitalisierung und Geschäftsmodellentwicklung

 

  • Digitale Geschäftsmodelle
    • Was bedeutet die digitale Transformation für meine Abteilung/meinen Betrieb?
    • Erkennen disruptiver Veränderungen in Geschäftsmodellen
    • Geschäftsmodelle auf dem Prüfstand: Kundenbeziehung, Vertriebskanäle, finanzielle Aspekte
    • Plattformökonomie
    • Digitalisierung der Geschäftsprozesse sowie Betriebsmodelle (Operations), beschleunigter technologischer
    • Wandel durch Blockchain, Künstliche Intelligenz, Cloud, Robotics und Smart Data
    • Grundmuster digitaler Geschäftsmodelle
    • Kriterien zur Bewertung der Erfolgsaussichten digitaler Geschäftsmodelle
  • Standortbestimmung und Weichenstellungen
    • Wo steht mein Unternehmen in der digitalenTransformation?
    • Wie digital bin ich bereits?
    • Anregungen/erste Schritte/Roadmap für die strategische und persönliche digitale Ausrichtung
    • Den Innovationsprozess mit praxistauglichen Lösungsansätzen systematisch vorantreiben
    • Change Agent: der Prototyp als Leuchtturm für den internen Veränderungsprozess
Termin 29.11.2019
Uhrzeit 09:30 bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort Chemie-Verbände BW, Baden-Baden
Referent Prof. Dr. Peter Manshausen
Kosten 520,00 Euro