Netzwerke

Netzwerke

Eltern

 

Eltern gehören zu den wichtigsten Beratern, wenn es um die Berufswahl von Jugendlichen geht. Darum ist es uns ein Anliegen, auch Eltern mit konkreten Informationen über Berufe und Ausbildungsgänge zu versorgen. Deshalb haben wir eine Broschüre entwickelt, die bei der Orientierung in Berufen der chemischen und pharmazeutischen Industrie hilft – ebenso übrigens, wie eine vergleichbare Broschüre zu Ausbildungen der Gesundheits- und Pflegeberufe. Zudem ermöglichen wir das Sammeln von praktischen Erfahrungen in unseren einwöchigen Feriencamps für Schüler/-innen.

Stiftungen

 

Stiftungen unterstützen wir gerne bei der Erreichung ihrer Ziele, indem wir sie mit ihren jeweiligen Zielgruppen – zum Beispiel Jugendlichen oder Lehrkräften – zusammenbringen. So gestalteten wir beispielsweise einen Messetag für die Bayer-Stiftungen rund um Fördermöglichkeiten für Schulen im Bereich MINT-Unterricht. Auch Schülerforschungsprojekte werden durch Stiftungen regelmäßig bei uns präsentiert, so zum Beispiel der Tag der Junior-Ingenieure von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Expertise einbringen

Der Bereich Bildungs- und Forschungsprojekte der Provadis hat ein großes Netzwerk in Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Gesellschaft. Wir nehmen Impulse aus zahlreichen Richtungen auf und bringen unsere Expertise auch gerne in die Gesellschaft ein. So zum Beispiel durch eine Stellungnahme zum Thema „Digitalisierung in der Berufsausbildung“, zu der wir durch den Hessischen Landtag aufgefordert wurden, oder durch die Mitarbeit in Arbeitskreisen zur Nachhaltigkeit und zur Digitalisierung des Bundesarbeitgeberverbands Chemie (BAVC).

Lehrkräfte

Wir möchten mit unserer Kompetenz auf dem Feld der Berufsorientierung auch Multiplikatoren und Multiplikatorinnen erreichen. Daher setzen wir Fortbildungen für Lehrkräfte zu den Themen Berufe in der Industrie, Karrierechancen und Ausbildungsvoraussetzungen um. Diese Fortbildungen verbinden wir dann auch mal mit einer Ausstellung an den hessischen Science Centern und im Industriepark Höchst.

Arbeitsmarktakteure

Wir bringen Personen aus der öffentlichen Verwaltung mit Unternehmen in einen Dialog, zum Beispiel zu den Themen Integration auf dem Arbeitsmarkt, der Trend zum Studium, die Attraktivität von Berufsausbildungen und dem Einstieg in die chemische Industrie.