Ausbildung digital – viele haben sich schnell an den Online-Unterricht gewöhnt

Ausbildung digital – viele haben sich schnell an den Online-Unterricht gewöhnt

Wir sind aktuell in der Ausbildung mit 40 virtuellen Klassenzimmern am Start. Rund 60 Ausbilderinnen und Ausbilder, die bisher Präsenzunterricht hielten, haben wir technisch und didaktisch fit gemacht für das virtuelle Lehren. Denn Online-Unterricht unterscheidet sich in der Methodik erheblich von Präsenzunterricht. Für Ihre Azubis ist das System des virtuellen Klassenzimmers Vitero und die Funktionen einfach zu verstehen und zu bedienen. Hier war jeweils nur eine kurze Einweisung erforderlich. Ein typischer Unterrichtstag läuft folgendermaßen ab: Morgens werden der Lernplan besprochen, die Aufgaben verteilt und einführende Unterrichtseinheiten durchgeführt. Die Auszubildenden können im virtuellen Klassenzimmer zu verabredeten Zeiten individuelle Fragen stellen und Problemlösungen erarbeiten. Am Nachmittag folgt darauf aufbauend die nächste gemeinsame Unterrichtseinheit, bei der vorallem Arbeitsergebnisse präsentiert werden. Jeder Tag schließt mit einer Lernerfolgskontrolle ab. „Im labortechnischen Bereich haben wir festgestellt, dass das Lernen in der virtuellen Umgebung ein hohes Maß an Lernfreude und Lernmotivation bei unseren Auszubildenden hervorruft. Insbesondere die Selbstlernkompetenz wird durch diese Lernmethode weiter gefördert“, berichtet beispielsweise Roman Kraus, Ausbilder Chemie- und Prozesstechnik bei Provadis. Die auszubildenden Chemielaboranten sind mit der neuen Situation gut zurecht gekommen: „Ich finde es sehr gut, dass Provadis uns nicht einfach eine große Menge an Aufgaben verteilt, wie es bei anderen Schulen gemacht wird“, sagt Lasse Jencio, Auszubildender im ersten Lehrjahr. Auch in der elektrotechnischen Ausbildung war der Switch zum virtuellen Theorieunterricht kein Problem. „Die Auszubildenden konnten ihre Gruppenarbeiten in virtuellen Nebenräumen selbstständig durchführen und mich jederzeit bei Fragen ansprechen – genau so, wie es im Präsenzunterricht der Fall ist“, erklärt Björn Prästin, Ausbilder Elektrotechnik bei Provadis. „Ich konnte bereits viele digitale Kompetenzen bei den Azubis entdecken, die es gilt weiter auszubauen und zu fördern.“ Nach zwei bis drei Tagen Eingewöhnungszeit habe es richtig Spaß gemacht, bestätigt Auszubildender Felix Lehrbacher. „Das digitale Tool ist abwechslungsreich und eine ganz neue Erfahrung.