Duale Studiengänge

Mit den unternehmensspezifischen, dualen und berufsbegleitenden Studiengängen an der Provadis Hochschule steigern Sie die Attraktivität Ihres  Unternehmens für leistungsorientierte Bewerber. Integrieren Sie betriebsrelevante Fragestellungen in die Studiengänge und binden Sie Ihren Mitarbeiternachwuchs frühzeitig an Ihr Unternehmen.

Mit effektiven betrieblichen Präsenzphasen während des Studiums profitiert Ihr Unternehmen vom neu erworbenen Wissen, sowie der Methodenkompetenz der Studierenden. Durch optimale Betreuungsrelationen und angenehmer Studienatmosphäre werden beste Abschlussquoten realisiert.

Unternehmensbroschüre

Leistungen

Studium in den angebotenen Studiengängen
Sie schicken einzelne Mitarbeiter ins Studium, unternehmensrelevante Problemstellungen werden durch die Semesterarbeiten und die Abschlussarbeit gelöst. Sie binden den Mitarbeiter während er/sie seinen/ihren Bachelor- oder Masterabschluss macht.

Konzeption einer unternehmensspezifischen Vertiefungsrichtung
Ab einer Gruppe von acht Mitarbeitern in einem Studiengang entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen eine unternehmensspezifische Vertiefungsrichtung. Die Vertiefung findet wie alle anderen Vertiefungsfächer im 5. Semester statt, in allen anderen Fächern sind Ihre Mitarbeiter in die Studiengruppe integriert.

Unternehmenseigener Studiengang
Ab 30 zu qualifizierenden Mitarbeitern pro Jahr in einer Studienrichtung bieten wir Ihnen die Konzeption eines eigenen Unternehmensstudiengangs an. Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen, von der Bedarfsermittlung bis zur Akkreditierung. Die Durchführung des Studiengangs erfolgt durch die Provadis Hochschule, die Mischung aus Präsenzphasen an der Hochschule, Selbstlernphasen und Praxiseinsätzen im Unternehmen macht den besonderen Reiz, aber auch das innovative Potenzial von Unternehmensstudiengängen aus.

Vorteile

Ein berufsbegleitendes Studium
Allen Studienmodellen und Studiengängen ist das Zeitmodell gemeinsam: Die Vorlesungen finden an einem Nachmittag in der Woche sowie Samstag vormittags statt. Dieses Zeitmodell ermöglicht eine kontinuierliche Mitarbeit im Unternehmen.

Sicherung hochmotivierter Nachwuchstalente und Mitarbeiter
Studierende, die ein duales und berufsbegleitendes Studium aufnehmen, beweisen Motivation und Potenzial, sich zu besonders starken Leistungsträgern im Unternehmen zu entwickeln. Durch den hohen Praxisbezug während des Studiums sind Absolventen des dualen Studiums an der Provadis Hochschule direkt nach dem Studienabschluss bereit, Verantwortung zu übernehmen.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse
Alles, was die Studierenden an der Hochschule lernen, können sie direkt in ihre beruflichen Aktivitäten einbringen und reichen so den neuesten Stand aus Forschung und Lehre an das Unternehmen weiter. So profitieren auch die Kollegen vom Studium. Sie können Innovationen schneller umsetzen und verschaffen sich einen Vorteil. Über praxisorientierte Semesterarbeiten des studierenden Mitarbeiters werden Problemstellungen aus Ihrem Unternehmen bearbeitet und gelöst. Alle betriebsbezogenen Berichte werden über Geheimhaltungsvereinbarungen geschützt.

Kompetenzerweiterung im ganzen Betrieb
Die Studierenden arbeiten in heterogenen Gruppen zusammen und tauschen sich über verschiedene Arbeitsweisen aus. Außerdem profitieren sie von den verschiedenen Erfahrungshorizonten und lernen von älteren und jüngeren Mitstudenten. Die eigenständige Arbeit wird genauso wie Gruppenarbeit gefördert. Sie profitieren davon, wenn Studierende diese Arbeitsweisen auch im Unternehmen umsetzen.

Vergütung für Studierende

Sie zahlen Ihrem Mitarbeiter die übliche Vergütung. Davon kann dieser die Studiengebühren bezahlen. Viele Unternehmen entscheiden sich, bei guten Leistungen einen Teil der Gebühren zu übernehmen oder mit einem Bonus zu belohnen. Liegt ein überwiegend eigenbetriebliches Interesse vor, besteht die Möglichkeit, dass Sie als Arbeitgeber die Kosten als Betriebsausgaben geltend machen.

Betreuer im Unternehmen
Für jeden Studierenden ist ein konkreter Ansprechpartner zur Betreuung der Semester- und Abschlussarbeit im Unternehmen wichtig. Als Unternehmer stellen Sie so sicher, dass unternehmensrelevante Fragestellungen bearbeitet werden und sind über den aktuellen Stand im Studium informiert. Durch den regelmäßigen Austausch lernt auch der Betreuer dazu.

Einbringen in Fachgremien
Sie können relevante Themen Ihrer Branche über die Fachgremien direkt in das Studium einbringen. So wird die Qualität des Studiums gesichert und das Studium ist noch besser auf die Bedürfnisse der Wirtschaft und Industrie ausgerichtet. Durch den regelmäßigen Austausch mit den Dozenten bleiben Sie auf dem neusten Stand aktueller Entwicklungen aus Forschung und Lehre.

Teilhaben an Projekten und Veranstaltungen der Provadis Hochschule
Tauschen Sie sich bei unserer Reihe „Industrie 2030“ mit anderen Unternehmensvertretern und Dozenten aus. Informieren Sie sich außerdem über die aktuelle Projektarbeit der Provadis Hochschule und profitieren Sie davon. So ist die Provadis Hochschule Partner des europäisch geförderten Bildungsprogramms „Pioneers into Practice“.

Referenzen

Ergebnisse der Arbeitgeberbefragung 2013

  • 90 Prozent der Arbeitgeber, deren Mitarbeiter an der Provadis Hochschule studiert haben, würden die Provadis Hochschule weiterempfehlen
  • 88 Prozent der Absolventen bekamen eine anspruchsvollere Aufgabe

 

Kundenstimmen

„Ich habe schon lange gefordert, dass moderne Unternehmen zum Co-Investor von Bildung werden müssen.“
Thomas Sattelberger (ehemaliger Personalvorstand; Deutsche Telekom AG)

„Die Provadis Hochschule zeichnet sich für mich durch zwei hervorragende Eigenschaften aus. Zum einen die Expertise des Lehrkörpers, durch die Bildung auf höchstem Niveau nahezu garantiert wird. Zum anderen die flachen Entscheidungsstrukturen, die eine im Vergleich zu anderen Hochschulen hohe Flexibilität ermöglichen.“
Jürgen Powik, Senior Director (University Relations Software AG)

Studiengänge

  • Business Adminstration (B.A.)
    Grundständiger betriebswirtschaftlicher Studiengang mit einer Schwerpunktsetzung in der industriellen Wertschöpfungskette und deren Management.
  • Business Information Management (B.Sc.)
    Grundständiger interdisziplinärer Studiengang an der Schnittstelle zwischen Informatik und Wirtschaftswissenschaften.
  • Technologie & Management (M.Sc.)
    Interdisziplinärer Studiengang, der genau die Kompetenzen fördert, die im Management technologieorientierter Unternehmen wichtig sind.
  • Biopharmaceutical Science (B.Sc.)
    Grundständiger Studiengang mit praxisorientierter Schwerpunktsetzung in der pharmazeutischen Biologie, ausgerichtet an den Anforderungen von Life Science Unternehmen.
  • Chemical Engineering (B.Sc.)
    Grundständiger Studiengang mit praxisorientierter Schwerpunktsetzung im Chemieingenieurwesen, ausgerichtet an den Anforderungen von chemisch-pharmazeutischen Unternehmen.
  • Chemical Engineering (M.Sc.)
    Anwendungsorientierter Studiengang, der aufbauend auf ein chemieorientiertes Erststudium vertiefte Kompetenzen  der chemisch-pharmazeutischen Industrie vermittelt.
  • BWL in Kooperation mit der Deutschen Telekom
    Grundständiger betriebswirtschaftlicher Studiengang mit einer Schwerpunktsetzung in der Technologie-Branche und deren Management, speziell auf die Deutsche Telekom ausgerichtet.
  • Chemical Engineering in Kooperation mit dem bbz Chemie in Berlin
    Konsequent auf die Anforderungen der chemischen und pharmazeutischen Industrie ausgerichteter Studiengang.

Forschung und Beratung

Abschlussarbeiten – Bachelor- und Masterthesen – sind hervorragend geeignet, um die konkreten Bedürfnisse Ihres Unternehmens an Information oder Forschung kurzfristig zu decken. Ihre Fragen in der Forschung werden mit Methoden der Wissenschaft und auf akademischem Niveau erörtert und die nötigen Untersuchungen im Rahmen der zeitlichen und infrastrukturellen Maßgaben durchgeführt. Die daraus resultierenden wissenschaftlichen Abschlussarbeiten fungieren zugleich als Dokumentation der Arbeitsergebnisse. Auf Geheimhaltungserfordernisse kann hierbei selbstverständlich adäquat eingegangen werden.

Als weiterer positiver Aspekt der Vergabe von Abschlussarbeiten für Ihr Unternehmen ist die Mitarbeiterrekrutierung zu nennen. Nicht selten orientieren sich Absolvent/-innen beruflich neu und lernen potenzielle Arbeitgeber/-innen im Rahmen von Abschlussarbeiten kennen.  
Wenn Sie Abschlussarbeiten anbieten möchten, wenden Sie sich gerne an unsere Ansprechpartner:

 

 

Prof. Dr. Thomas Bayer
Vizepräsident Forschung
Dekan Fachbereich Chemieingenieurwesen
Tel.: +49 69 305-28145
E-Mail: thomas.bayer(at)provadis-hochschule.de

Lebenslauf

Prof. Dr. Ursula Bicher-Otto
Vizepräsidentin Lehre
Dekanin Fachbereich Betriebswirtschaftslehre
Tel.: +49 69 305-2760
E-Mail: ursula.bicher-otto(at)provadis-hochschule.de

Themenbeispiele Studiengang Bachelor Business Administration:

  • Entwicklung eines Modells zur Optimierung des Lagerbestands
  • Milkrun-Belieferung: Analyse der Nutzen- und Kosteneffekte für einen ausgewählten Automobilzulieferen
  • Möglichkeiten und Grenzen des E-Recruitment: Empirische Studie und praktische Handlungsempfehlungen
  • Multi-Projektmanagement im IT-Bereich: Erfolgsfaktoren bei der Einführung einer neuen Planungssoftware
  • Optimierung der Lieferantenbewertung in der Pharmaindustrie

Themenbeispiele Studiengang Bachelor Business Information Management:

  • Wirtschaftlichkeitsanalyse einer „Terminal-Server“ und einer „Thin Client“ IT-Umgebung mit Hilfe der „Total Cost of Ownership“-Methodik
  • Portal für ABS-Kunden in Verbindung zur Softwareanwendung DRAFIS
  • Definition und Proof of Concept einer standardisierten Schnittstelle zur Verbindung einer gadgetbasierten Präsentationslogik mit einer Businesslogik
  • Erstellen einer zentralen Informationsplattform

Themenbeispiele Studiengang Bachelor Biopharmaceutical Science:

  • Regulatory Strategies for obtaining a Paediatric Indication for patent-covered Drug Substance
  • Visualisierung des Gastrointestinaltraktes der Ratte mittels Magnetresonanztomographie in Kombination mit verschiedenen Kontrastmitteln

Themenbeispiele Studiengang Bachelor Chemical Engineering:

  • Untersuchung der Kinetik der HF-Bildung in Batterieelektrolyten
  • Optimierung der Ansatzdauer eiweißhaltiger Imprägnierungen
  • Energiekonzept eines Ausbildungstechnikums zur Reduzierung des CO2-Fussabdrucks
  • Systematische Untersuchungen zur Vermeidung von Verstopfungen bei Tieftemperaturreaktionen in Mikroreaktoren
  • Bewertung der Wiedergabegenauigkeit und des Einflusses der Stoffdaten bei der rechnerischen Auslegung von Entlastungsquerschnitten von Chemiereaktoren

 

 

Die Provadis Hochschule bietet Ihnen neben der Bearbeitung von Forschungsfragen durch Studierende auch Beratungsleistungen für Themenfelder aus den Fachbereichen Wirtschaft, Wirtschaftsinformatik und Chemieingenieurwesen an. Unter Berücksichtigung aktueller Ergebnisse der Wissenschaft erarbeiten wir Lösungen, die speziell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind und die Ihre besonderen Bedürfnisse und Rahmenbedingungen aufnehmen. Jeder Fachbereich verfügt hierbei über besondere thematische Fokussierungen.

Die Beratungsleistungen der Provadis Hochschule verzahnen aktuelle Ergebnisse der Wissenschaft mit Ihren konkreten Problemstellungen. So entstehen stets individuelle Lösungen.

 

 

Prof. Dr. Hannes Utikal
Leiter Zentrum für Industrie und Nachhaltigkeit
Dozent Fachbereich Betriebswirtschaftslehre
Tel.: +49 69 305-13730
E-Mail: hannes.utikal(at)provadis-hochschule.de

Lebenslauf

Hochschule: Infomaterial für Unternehmen

Ich bitte um Informationen zum Thema
Ich bitte um Informationen zum Thema
Persönliche Informationen
Persönliche Informationen
Kontakt*

Ansprechpartner

Kirsten Löw-Knower
Hochschulvertrieb und Climate-KIC/Pioneers into Practice
Tel.: +49 69 305-7349
E-Mail: kirsten.loew-knower(at)provadis-hochschule.de

Auswahl unserer Gütesiegel und Qualitätspartner