MINT-Girls-Camps 2019: Berufsorientierung frühzeitig fördern

Berufsorientierung ist ein Prozess, der bereits im Kindesalter ansetzt und die spätere Berufswahl beeinflusst. In der Praxis zeigt sich jedoch immer wieder, dass insbesondere Mädchen und junge Frauen nicht ausreichend für diesen Entscheidungsprozess vorbereitet sind oder nur unzureichend dabei unterstützt werden. Das gemeinsam von Provadis und der Sportjugend Hessen getragene Projekt MINT-Girls-Camps zeigt auf, wie die Perspektiven und Bedürfnisse junger Frauen geschlechtersensibel und gezielt in den Fokus genommen werden können. Ziel ist es, jungen Frauen durch eine ganzheitliche Persönlichkeitsbildung neue Wege zu eröffnen und ihren Blick auf neue Berufe und ihr Berufswahlspektrum zu erweitern. Die MINT-Girls-Camps entstanden auf Initiative des Hessischen Ministeriums für Energie, Verkehr und Wohnen sowie der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit und das Projekt leistet seit 2011 einen in dieser Form einzigartigen Beitrag zur Zukunfts- und Berufsorientierung junger Frauen. Vor allem der praktischen Berufsorientierung kommt innerhalb des Camp-Konzeptes eine zentrale Bedeutung zu. Hierfür trägt die Provadis, als größter Ausbildungsträger Hessens, die Verantwortung und kooperiert mit zahlreichen regionalen Schulen, Unternehmen und Firmen.

Die MINT-Girls-Camps werden auch in den hessischen Sommer- und Herbstferien 2019 wieder für Mädchen im Alter von 14 bis 16 ihre Werkstätten und Labore öffnen, um Themen wie Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) praktisch erfahrbar zu machen.

Jetzt anmelden: www.mint-girls-camps.de/anmeldung