Schüler lernen praxisnah in der Projektwoche „Hessische Gesundheitscamps“

Von der Schmerzmittelherstellung bis zum Alterssimulationsanzug - während der Projektwoche im Gesundheitscamp Frankfurt/Offenbach erwartete die 20 Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm, bei dem sie die Möglichkeiten und Arbeitsgebiete in Pflege- und Gesundheitsberufen hautnah erleben konnten. Neben dem Besuch im Arbeitsmedizinischen Zentrum im Industriepark Höchst stellten sie in den Ausbildungslabors von Provadis selbst Paracetamol-Zäpfchen her und erhielten Einblicke in chemische Analyseverfahren. Sie lernten die Aufgaben des Gesundheitsamtes Frankfurt sowie die Arbeit von Fachkräften aus Hygiene- und Pflegeberufen kennen und besuchten verschiedene Abteilungen der Agaplesion Frankfurter Diakonie Kliniken. Einen intensiven Eindruck davon, was Altenpflege heute bedeutet, bekamen die Teilnehmer in der Agaplesion Markus Diakonie, wo sie auch einen Alterssimulationsanzug testen durften.

Die 20 Teilnehmer am Hessischen Gesundheitscamp in Frankfurt/Offenbach kommen von der Georg-Büchner-Schule Rodgau, der Heinrich-von-Brentano-Schule Hochheim, der Salzmannschule Frankfurt, der Sophie-Scholl-Schule Flörsheim und der IGS Schiller-Schule Offenbach. Alexandra (15)  ist Schülerin der Georg-Büchner-Schule in Rodgau und hat bereits ein Praktikum bei der Ambulanten Altenpflege gemacht: „Das Praktikum und der Kontakt mit den älteren Menschen hat mir viel Spaß gemacht. Beim Gesundheitscamp mache ich mit, um zu sehen, welche Berufe mir noch gefallen.“