DQC_Net: Wie macht man gute „Learntubes“?

30.08.2018 Kategorie: Aktuelles Ausbildung

DQC-Net, das Netzwerk für digitale Qualifizierung in der Chemie, hat sich vorgenommen, das digital unterstütze Lernen aus verschiedenen Blickrichtungen zu beleuchten und zu erproben. Dabei spielen auch selbsterstellte Lernfilme für Aus- und Weiterbildung eine Rolle. Im Rahmen des Projekts DQC_Net fand daher nun ein Workshop zum Thema „Learntubes“ statt

Impulsvorträge des Medienpsychologen Prof. Dr. Holger Horz und des Video-Spezialisten Jens Messer bereicherten den Workshop zu Beginn mit Hintergrundinformationen. Prof. Horz (Geschäftsführender Direktor der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung (ABL) und Leiter Abteilung Psychologie des Lehrens und Lernens im Erwachsenenalter an der Goethe-Universität Frankfurt), erklärte aus wissenschaftlicher Perspektive , warum und wie Lernvideos funktionieren. Jens Messer (VideoBoost) gab einen Einblick in die Konzeption und das Design von Lernvideos.

Vertreter der Hessenchemie und der Goethe-Universität (IWAK) sowie der Unternehmen Heareus, DAW, Ferro, Infraserv und Provadis tauschten im Anschluss ihre Erfahrungen mit und über Learntubes aus. In engagierten Gesprächen wurden eigene Erfahrungen geteilt und viele Tipps an die Teilnehmenden weitergegeben.

Die Ergebnisse des Workshops sowie Empfehlungen der Teilnehmenden werden auf einer Netzwerksitzung aller Partner im Herbst besprochen und Anfang kommenden Jahres in einer Publikation veröffentlicht.