Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Energiewirtschaft

Steigende Energiepreise, sinkende Energieressourcen, der Ausstieg aus der Atomwirtschaft und die damit verbundene Umstellung auf erneuerbare Energien schaffen weltweit einen anderen Energiemarkt mit neuen Herausforderungen. Die daraus resultierenden neuen beruflichen Tätigkeitsfelder und die Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit sind nur mit einer guten Qualifikation zu bewältigen.

Energiefachwirte erkennen komplexe energiewirtschaftliche Zusammenhänge, da sie über umfassende Qualifikationen auf dem Gebiet des Energierechts, der Energiepolitik, des Energiemarketings und Energiemanagements verfügen. Hinzu kommen fundierte kaufmännische Kenntnisse.
Sie erwerben notwendiges Wissen für eine erfolgreiche IHK-Prüfung. Mit dem IHK-Weiterbildungszeugnis erfüllen Sie die Zulassungsvoraussetzungen für den Betriebswirt IHK und Sie erwerben eine Hochschulzugangsberechtigung.

Kursinformation

Druckversion
Fachübergreifende Qualifizierung in einer spannenden Branche nach neuer Prüfungsverordnung
  • Vorbereitung auf die Übernahme von neuen und anspruchsvollen Fachaufgaben und Führungsverantwortung
  • Erwerb eines anerkannten Qualifizierungsabschlusses (Fachwirt/-in)
  • Zeitliche und örtliche Flexibilität Ihrer Weiterbildung durch didaktisch optimal aufbereitete Fernlehreinheiten
  • Ergänzende Präsenzphasen werden zum Teil durch modernen online-Unterricht abgebildet
  • Hoher Lernkomfort für den Teilnehmer
  • Trainer und Autoren mit langjähriger Praxiserfahrung, hoher Praxisbezug Ihrer Weiterbildung
  • Freie Nutzung einer kursinternen Internetplattform ('Provadis-Coach') zum Gedanken- und Informationsaustausch
  • Befreiung vom schriftlichen Teil der AEVO-Prüfung bei bestandener Prüfung zum/zur Fachwirt/-in
  • Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung
Diese Fortbildung richtet sich speziell an Mitarbeiter aus dem Bereich der energiewirtschaftlichen Leistungserstellung und aus Unternehmen des Energiemarktes, wie beispielsweise Energieversorger, Netzbetreiber und Fernwärmeerzeuger sowie aus energieintensiven Industriebranchen.
Wir bereiten Sie als Kursteilnehmer/-in nach der Energiewirtschaftsfachwirtprüfungsverordnung vom 9. Mai 2017 auf die Prüfung „Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Energiewirtschaft“ vor. Danach ist zur Prüfung zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

1. eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer Berufsausbildungsdauer von drei Jahren und eine auf die Berufsausbildung folgende, mindestens einjährige Berufspraxis oder,

2. eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und eine auf die Berufsausbildung folgende, mindestens zweijährige Berufspraxis oder

3. eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten gewerblich-technischen Ausbildungsberuf mit einer Berufsausbildungsdauer von mindestens drei Jahren und eine auf die Berufsausbildung folgende, mindestens zweijährige Berufspraxis oder

4. eine mindestens fünfjährige Berufspraxis.

5. Abweichend von 1. – 4. kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, vergleichbare Qualifikationen zu besitzen, die die Zulassung rechtfertigen.

Die jeweilige Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den Tätigkeiten bzw. Aufgaben im energiewirtschaftlichen Bereich haben. Spätestens zu Beginn der schriftlichen Prüfung muss diese Berufspraxis erfüllt sein.
Grundlage für diese Fortbildung ist die Energiewirtschaftsfachwirtprüfungsverordnung vom 9. Mai 2017. Ziel der Prüfung ist es, die für einen beruflichen Aufstieg notwendige Handlungsfähigkeit zu erwerben bzw. nachweisen zu können. Dadurch ist der „Geprüfte Fachwirt für Energiewirtschaft“ oder die „Geprüfte Fachwirtin für Energiewirtschaft“ in der Lage, eigenständig und verantwortlich die folgenden energiewirtschaftlichen Aufgaben unter ökonomischen, ökologischen und ethnischen Aspekten prozessorientiert wahrzunehmen und in diesem Kontext auch Mitarbeiter zu führen:

1. Entwicklung und Umsetzung strategischer Unternehmensziele unterstützen,
2. Energiewirtschaftliche Zusammenhänge und Zahlungsströme beurteilen und deren Bedeutung und Einflüsse auf die Unternehmensziele bewerten,
3. Vertriebsstrategien entwickeln und Produkte mit den entsprechenden Verträgen kundenorientiert ableiten und vermarkten,
4. Im Rahmen des Risikomanagements das Portfoliomanagement durchführen,
5. Netzplanung, -bau und –betrieb koordinieren; Vorgaben der Regulierungsbehörden in der Netzwirtschaft unter Berücksichtigung des Zusammenwirkens von Netzbetreibern und deren Marktpartnern umsetzen,
6. Kalkulations- und Controllingmethoden einsetzen, Abweichungsanalysen erstellen, Schwachstellen und Risiken identifizieren und bewerten sowie Lösungen für die festgestellten Defizite erarbeiten,
7. Mit internen und externen Partnern situationsbezogen kommunizieren,
8. Teamarbeit und Projektmanagement umsetzen,
9. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen führen und deren berufliche Entwicklung fördern sowie
10. Berufsausbildung planen und durchführen.
Im Fernlehrgang werden unterschiedliche didaktische Methoden eingesetzt, um eine ideale Vorbereitung für die bevorstehende IHK-Prüfung zu gewährleisten und die einzelnen Wissensbereiche auf reale, praktische Fragestellungen zu übertragen.
Die vier Handlungsbereiche sind in fünf Lehrbriefe untergliedert, die in Selbstlernphasen bearbeitet werden. Zusätzlich stellen Einsendeaufgaben und online-Tests den Lernerfolg der Lehrbriefe sicher. Zusätzliche Präsenzphasen vor Ort oder als online-Unterricht ergänzen bzw. vertiefen die Inhalte und sichern somit die geforderte Handlungskompetenz.
Fernlehrgangsbegleitend und -ergänzend stehen Ihnen die Seminarleitung und Ihre Fachtutoren für Organisations- und Fachfragen mittels E-Mail, virtuellem Klassenzimmer sowie einem Forum zur Verfügung.
Dieser Fernlehrgang hat eine Dauer von ca. 14 Monaten (exkl. abschließende Prüfungen vor der IHK) und ist mit einem wöchentlichen Lernaufwand von durchschnittlich etwa 10 Stunden angesetzt. Die Bearbeitung eines Lehrbriefes liegt dabei zwischen zehn und zwölf Wochen.
IHK-Zeugnis: Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Energiewirtschaft
Für diesen Kurs können Sie Fördermöglichkeiten gemäß Aufstiegs-BAföG in Anspruch nehmen.
Außerdem vergibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung Weiterbildungsstipendien für begabte junge Leute mit abgeschlossener Berufsausbildung.
Weitere Informationen zu beiden Fördermöglichkeiten erhalten Sie hier

Interessiert?

Weiterbildungen zahlen sich immer dann aus, wenn Thema, Methodik und Zeitpunkt gut in Ihre Berufsbiografie passen. Deshalb können Sie hier ausführliches Informationsmaterial anfordern und dann Ihre Entscheidung treffen.

Dieses Bildungsangebot ist für Sie der Karriere-Aufzug. Sie wollen einsteigen? Hier erhalten Sie Informationen zum Teilnehmerkreis, den Seminarinhalten und –zielen. Sie finden hier auch das Anmeldeformular und attraktive Finanzierungsangebote.

Haben Sie Fragen?

Für Organisationsfragen:
Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH
Kathrin Burneleit
Organisation Weiterbildung Frankfurt
Industriepark Höchst B845
65926 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 305-15188
Fax: +49 69 305-98 15188
E-Mail: kathrin.burneleit(at)provadis.de

Für Fachfragen:
Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH
Karl Wetzel
Weiterbildung Frankfurt
Industriepark Höchst B845
65926 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 305-16978
Fax: +49 69 305-98 16978
E-Mail: karl.wetzel(at)provadis.de