Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da!
Norbert Burggraf

Norbert Burggraf
Leiter Weiterbildung

+49 69 305-14638
norbert.burggrafprovadis.de

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH
Industriepark Höchst B845
65926 Frankfurt am Main

Industriemeister Chemie (m/w/d) (IHK)

Berufsbegleitender Präsenzkurs oder Fernlehrgang

Als Industriemeister Chemie (m/w/d) übernehmen Sie in der chemischen Industrie eine steuernde und leitende Position. Neben der Produktionsplanung und Bereitstellung benötigter Inhaltsstoffe, sind Sie auch für die Überwachung der Produktqualität verantwortlich.

Als Führungskraft legen Sie Einsatzpläne für die Produktionsmitarbeitenden fest und auch die Betreuung von Auszubildenden gehört zu Ihren Aufgaben. Als Industriemeister Chemie (m/w/d) sind Sie das Bindeglied zwischen Ihren Mitarbeitenden und der Betriebsleitung.

Die Fortbildung zum Industriemeister Chemie (m/w/d) unterstützt Sie bei der Erweiterung Ihrer Beschäftigungsfähigkeit und qualifiziert Sie für neue Aufgaben in Ihrem Unternehmen. Durch die vielen bereits erfolgreich absolvierten Kurse zum Industriemeister Chemie (m/w/d) ist Provadis ein verlässlicher Partner, der Ihnen neue Entwicklungsperspektiven eröffnet. Sie erwerben in diesem Kurs notwendiges Wissen für eine erfolgreiche IHK-Prüfung. Mit dem IHK-Weiterbildungszeugnis erfüllen Sie die Zulassungsvoraussetzungen für den Technischen Betriebswirt IHK und darüber hinaus erwerben Sie auch eine Hochschulzugangsberechtigung.

Wählen Sie das für sich passende Lernformat - wir bieten Ihnen diese Fortbildung wahlweise als berufsbegleitenden Präsenzkurs oder Fernlehrgang an.

Berufsbegleitender Präsenzkurs

In den Präsenzkursen der Provadis werden Sie intensiv von Dozierenden betreut, die Ihr berufliches Umfeld gut kennen. Sie verfügen sowohl über das theoretische Fachwissen als auch über viel praktisches Know-How. Auch die individuelle Betreuung kommt nicht zu kurz, da Provadis Wert auf jeden Einzelnen legt.

Sie profitieren von übersichtlichen Gruppengrößen und dem Austausch mit anderen Weiterbildungsteilnehmenden. Über die kursinterne Internetplattform “Provadis Coach” können Sie jederzeit und überall zusammenarbeiten und sich gegenseitig positive Impulse geben.

Druckversion
  • Intensive Betreuung durch einen festen Ansprechpartner während des gesamten Kurses
  • Trotz flexiblem Lernformat erfolgt Kursteilnahme im Klassenverband, in dem intensiver gegenseitiger Austausch möglich ist
  • Einsatz von Tutoren mit langjähriger Praxiserfahrung, die großen Praxisbezug garantiert
  • Vorbereitung auf die Prüfung gemäß der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) ist integraler Bestandteil des Meisterkurses
  • Unterstützung bei dem Anmeldeprozess zur Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer
  • Erwerb eines anerkannten Qualifizierungsabschlusses (IHK-Meisterbrief)
  • Fachübergreifende Qualifizierung, Vernetzung von Wissen
  • Vorbereitung auf die Übernahme neuer, anspruchsvoller Fachaufgaben und Führungsverantwortung
  • Hoher Praxisbezug Ihrer Weiterbildung
  • Hohe Bestehensquote
  • Freie Nutzung einer kursinternen Internetplattform ('Provadis-Coach') zum Gedanken- und Informationsaustausch
  • Hochschulzugangsberechtigung entsprechend der Regelungen der Bundesländer
  • Fördermöglichkeit gemäß Aufstiegs-BAföG
Anlagenfahrer, die auf die Übernahme betrieblicher Führungsaufgaben vorbereitet werden.
Zum ersten Prüfungsteil („Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation“) ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Chemieberufen zugeordnet werden kann (z. B. Chemikant, Pharmakant, Chemielaborant)
    oder
  2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten
    Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis
    oder
  3. ohne vorangegangene Ausbildung eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

    Zum zweiten Prüfungsteil („Handlungsspezifische Qualifikation“) ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
    1. das Ablegen des ersten Prüfungsteils „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation“, welcher nicht länger als fünf Jahre zurückliegt
    2. ein weiteres Jahr Berufspraxis, welches einen wesentlichen Bezug zu den Aufgaben eines Industriemeisters mit Fachrichtung Chemie aufweist.

    Die Provadis Vorbereitungskurse für Meister und Techniker werden empfohlen.
    https://www.provadis.de/weiterbildung/fuer-berufstaetige/vorbereitungskurse/
Grundlage für die Weiterbildung ist die Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss 'Geprüfter Industriemeister/Geprüfte Industriemeisterin Fachrichtung Chemie' vom 15.09.2004.


1. Fachübergreifende Basisqualifikation:
  • Recht, BWL
  • Information, Kommunikation und Planung, Zusammenarbeit im Betrieb
2. Berufs- und Arbeitspädagogik (AEVO)

3. Handlungsspezifische Qualifikation:
  • Verfahrens- und Anlagentechnik
  • Chemische Prozesse und Verfahren
  • Prozessleittechnik
  • Personalführung, und -entwicklung
  • Betriebliches Kostenwesen
  • Verantwortliches Handeln im Betrieb
  • Qualitätsmanagement
  • Information und Kommunikation
  • Spezialisierungsgebiet: Technologie
Grundlage für die Weiterbildung ist die Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss ''Geprüfter Industriemeister/Geprüfte Industriemeisterin – Fachrichtung Chemie'' vom 26. März 2014. Die Qualifikation zum Industriemeister Chemie umfasst drei Prüfungsteile:
  1. Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen
  2. Berufs- und arbeitspädagogische Qualifikationen
  3. (gemäß der Ausbilder-Eignungsverordnung)
  4. Handlungsspezifische Qualifikationen

Die Fachrichtungsübergreifenden Basisqualifikationen gliedern sich in vier Themenfelder mit nachfolgenden Lernzielen:
  • Rechtsbewusstes Handeln: Nachweis der Fähigkeit einschlägige Rechtsvorschriften berücksichtigen zu können; Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter unter arbeitsrechtlichen Aspekten zu gestalten; Gewährleistung der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes nach rechtlichen Grundlagen sowie die Sicherstellung der Zusammenarbeit mit den entsprechenden Institutionen
  • Betriebswirtschaftliches Handeln: Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Gesichtspunkte im Rahmen praxisbezogener Handlungen; Aufzeigen volkswirtschaftlicher Zusammenhänge und Darstellung unterschiedlicher Unternehmensformen sowie Planung, Beurteilung und Beeinflussung betrieblicher Abläufe nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten
  • Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung: Analyse von Projekten und Prozessen; Datenaufbereitung; Lesen technischer Unterlagen sowie Unterscheidung entsprechender Planungstechniken; Anwendung angemessener Präsentationstechniken
  • Zusammenarbeit im Betrieb: Erkennen von Zusammenhängen des Sozialverhaltens und Beurteilung ihrer Auswirkungen; Ableitung angemessener Maßnahmen für eine zielorientierte, effiziente und vertrauensvolle Zusammenarbeit; Berücksichtigung von Führungsgrundsätzen und Anwendung entsprechender Führungstechniken
Die Berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikationen werden gemäß der Ausbilder-Eignungsverordnung vermittelt und gliedern sich in folgende Lernziele:
  • Allgemeine rechtliche Grundlagen
  • Ausbildung planen
  • Ausbildung vorbereiten
  • Ausbildung durchführen
  • Ausbildung abschließen

Der Prüfungsteil der Handlungsspezifischen Qualifikationen ist in die drei folgenden Handlungsbereiche unterteilt:
  1. Chemische Produktion
  2. Organisation, Führung und Kommunikation
  3. Spezialisierungsgebiet

Jeder dieser Handlungsbereiche beinhaltet unterschiedliche Qualifikationsschwerpunkte mit den nachfolgenden Lernzielen:

  1. Chemische Produktion

    • Verfahrenstechnik und Anlagentechnik: Planung, Organisation und Überwachung von verfahrenstechnischen Prozessen zur Herstellung von Produkten; Berücksichtigung naturwissenschaftlich-technischer und mathematischer Gesetzmäßigkeiten; Erkennen von Zusammenhängen und Optimierungsmöglichkeiten sowie die Einleitung zweckentsprechender Maßnahmen
    • Chemische Prozesse und Verfahren: Führung chemischer Reaktionen; Erkennen produktionstechnischer Zusammenhänge und Optimierungsmöglichkeiten; Beurteilung der Auswirkungen bei Änderungen der Prozessparameter bzw. Veränderung von Stoffen oder Stoffparametern
    • Prozessleittechnik: Bewertung und Optimierung von Prozessen mit Hilfe von mess-, steuerungs- und regelungstechnischen Einrichtungen unter Berücksichtigung naturwissenschaftlich-technischer und mathematischer Gegebenheiten
  2. Organisation, Führung und Kommunikation

    • Personalführung und –entwicklung: Einsetzen, Führen und Beurteilen des Personals sowie Festlegen von geeigneten Maßnahmen zu deren beruflichen Weiterentwicklung unter Beachtung der Qualifikationsanforderungen des Betriebes
    • Betriebliches Kostenwesen: Übernahme von Kostenverantwortung; Beurteilung von kostenrelevanten Einflussfaktoren hinsichtlich der Entstehung von Kosten, der Entwicklung von Kostenstrukturen, der Kostenkalkulation sowie der Kostenplanung
    • Verantwortliches Handeln im Betrieb (Responsible Care): Berücksichtigung der Vernetzung ökonomischer, ökologischer und sozialer Faktoren; Verantwortliches Handeln im Rahmen gesetzlicher Vorschriften und betrieblicher Vorgaben in den Bereichen Arbeits- und Anlagensicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz
    • Qualitätsmanagement: Anwendung von Methoden und Techniken zum qualitätsbewussten Handeln; Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements im Unternehmen
    • Information und Kommunikation: Anwendung von Methoden und Systemen der Information und Kommunikation im Betrieb
  3. Spezialisierungsgebiet

  • Technologie: Nachweis der Fähigkeit die Entwicklung einer Produktionskette ausgehend vom Rohstoff bis zum Produkt darstellen zu können
Im Kurs zum Industriemeister / zur Industriemeisterin Chemie (IHK) finden unterschiedliche Methoden (Fachvorträge, Gruppenarbeiten, Dialoge, Übungen und Reflexionsphasen) Anwendung, um eine optimale Vorbereitung für die bevorstehende IHK-Prüfung zu gewährleisten und die einzelnen Wissensbereiche auf reale, praktische Fragestellungen zu übertragen.

Die zweijährige Fortbildung gliedert sich in die beiden
Bereiche ''Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen'' und die anschließend behandelten ''Handlungsspezifische Qualifikationen'' und schließt auch die Vorbereitung auf die Prüfung gemäß Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) mit ein.

Die Fachthemen werden in Form wöchentlicher Präsenzveranstaltungen mit 2 x 6 Unterrichtsstunden, jeweils von 12.30 bis 17.30 Uhr (bei Samstagsveranstaltungen 07.30 – 12.30 Uhr) sowie in zwei Seminaren mit einem Umfang von 6 bzw. 4 Tagen vermittelt. Die hessischen Sommer- und Weihnachtsferien bleiben hierbei unterrichtsfrei; in den Oster- und Herbstferien findet in jeweils einer Woche Unterricht statt.

Bei einer ausreichenden Teilnehmerzahl werden die wöchentlichen Präsenzveranstaltungen als Dublette angeboten, d. h. es besteht für jede Unterrichtseinheit der Woche eine Wahlmöglichkeit bezüglich des Unterrichtstermins.
IHK-Zeugnis ''Geprüfte/-r Industriemeister/-in Fachrichtung Chemie''
Für diesen Kurs können Sie Fördermöglichkeiten gemäß Aufstiegs-BAföG in Anspruch nehmen.

Weitere Informationen zu beiden Fördermöglichkeiten erhalten Sie hier
8.640,00 €. Als Privatzahler können Sie dieses Seminar in Raten zahlen.

Berufsbegleitender Fernlehrgang

Dieser Fernlehrgang richtet sich an alle, die sich gerne örtlich & zeitlich flexibel neben dem Beruf weiterqualifizieren möchten. Profitieren Sie trotz der hohen Flexibilität dieses Lernformats von einer intensiven Teilnehmendenbetreuung im Klassenverband durch unsere Tutoren.

Die kursinterne Internetplattform “Provadis Coach” sowie ein virtuelles Klassenzimmer bieten Ihnen zielgerichtete Kommunikationsmöglichkeiten untereinander und stellen einen regelmäßigen und intensiven fachlichen Austausch mit unseren praxiserfahrenen Tutorinnen und Tutoren sicher.

Druckversion
  • Intensive Betreuung durch einen festen Ansprechpartner während des gesamten Kurses
  • Trotz flexiblem Lernformat erfolgt Kursteilnahme im Klassenverband, in dem intensiver gegenseitiger Austausch möglich ist
  • Einsatz von Tutoren mit langjähriger Praxiserfahrung, die großen Praxisbezug garantiert
  • Vorbereitung auf die Prüfung gemäß der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) ist integraler Bestandteil des Meisterkurses
  • Unterstützung bei dem Anmeldeprozess zur Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer
Industriemeister - Fachrichtung Chemie sind umfassend qualifizierte Generalisten, die besonders bei der Begleitung und Gestaltung der innerbetrieblichen Prozesse und Leistungen im chemisch-pharmazeutischen Produktionsbetrieb unterschiedlicher Größe ihre Kompetenzen einbringen. Sie erlangen in diesem Fernlehrgang eine breite, fachübergreifende und fachspezifische Qualifizierung für die chemisch-pharmazeutische Industrie.
  • Vorbereitung auf die Übernahme von neuen und anspruchsvollen Fachaufgaben und Führungsverantwortung
  • Erwerb eines anerkannten Qualifizierungsabschlusses (Industriemeister (IHK))
  • Zeitliche und örtliche Flexibilität während Ihrer Weiterbildung durch Fernstudium
  • Hohe Bestehensquote
  • Freie Nutzung einer kursinternen Internetplattform ('Provadis-Coach') zum Gedanken- und Informationsaustausch
  • Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung und Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen für den Technischen Betriebswirt IHK
Diese Aufstiegsfortbildung wendet sich an alle produktionstechnischen Nachwuchskräfte, in der chemisch-pharmazeutischen Produktion, die für die Übernahme betrieblicher Führungsaufgaben vorbereitet werden sollen oder vergleichbare Tätigkeiten im chemischen Produktionsbetrieb anstreben.

Die Voraussetzung für die Teilnahme ergibt sich aus den Zulassungsvoraussetzungen gemäß der Verordnung „Prüfung Industriemeister/Industriemeisterin – Fachrichtung Chemie“.
Zur IHK-Prüfung „Industriemeister Chemie“ ist zuzulassen, wer einen der drei folgenden Nachweise erbringt:
  1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Chemieberufen zugeordnet werden kann (z.B. Chemikant) und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis
  2. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis
    Oder
  3. Eine mindestens fünfjährige Berufspraxis

Die Berufspraxis muss dabei wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Industriemeisters Chemie vorweisen.

Die Provadis Vorbereitungskurse für Meister und Techniker werden empfohlen.
https://www.provadis.de/weiterbildung/fuer-berufstaetige/vorbereitungskurse/
1. Fachübergreifende Basisqualifikation:
  • Recht, BWL,Information, Kommunikation und Planung, Zusammenarbeit im Betrieb
2. Handlungsspezifische Qualifikation:
  • Verfahrens- und Anlagentechnik, Chemische Prozesse und Verfahren
  • Prozessleittechnik
  • Personalführung, und -Entwicklung, Betriebliches Kostenwesen
  • Verantwortliches Handeln im Betrieb, Qualitätsmanagement
  • Information und Kommunikation
  • Spezialisierungsgebiet: Technologie
Grundlage für die Weiterbildung ist die aktuelle Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss „Geprüfter Industriemeister / „Geprüfte Industriemeisterin – Fachrichtung Chemie“. Ziel der Prüfung ist der Nachweis der Qualifikation zum Geprüften Industriemeister/zur Geprüften Industriemeisterin - Fachrichtung Chemie und damit die Befähigung:
  • in Betrieben unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit sowie in verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern eines Betriebes Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen und
  • sich auf verändernde Methoden und Systeme in der Produktion, auf sich verändernde Strukturen der Arbeitsorganisation und auf neue Methoden der Organisations-entwicklung, der Personalführung und -entwicklung flexibel einzustellen sowie den technisch-organisatorischen Wandel im Betrieb mitzugestalten.
Die Grundstruktur der Weiterbildungsmaßnahme Industriemeister Chemie besteht aus den folgenden 12 Qualifikations- und Handlungsbereichen:

Fachübergreifende Basisqualifikationen
- Betriebswirtschaftliches Handeln
- Rechtsbewusstes Handeln
- Zusammenarbeit im Betrieb
- Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung

Handlungsspezifische Qualifikationen
- Chemische Produktion
- Verfahrens- und Anlagentechnik
- Prozessleittechnik
- Personalführung und -entwicklung
- Betriebliches Kostenwesen
- Verantwortliches Handeln im Betrieb
- Information und Kommunikation
- Spezialisierungsgebiet: Technologie

Die Inhalte zur Vorbereitung auf das notwendige Ablegen der Prüfung gemäß Ausbildereignungsverordnung (AEVO) werden bei Bedarf vermittelt.
Im Fernlehrgang werden unterschiedliche didaktische Methoden eingesetzt, um eine ideale Vorbereitung für die bevorstehende IHK-Prüfung zu gewährleisten und die einzelnen Wissensbereiche auf reale, praktische Fragestellungen zu übertragen.
Die Fachthemen sind in 35 Lehrbriefe untergliedert, die in Selbstlernphasen bearbeitet werden. Zusätzlich stellen Einsendeaufgaben den Lernerfolg eines Lehrbriefes sicher.
Fernlehrgangsbegleitend stehen Ihnen die Seminarleitung und Ihre Fachtutoren für Organisations- und Fachfragen mittels E-Mail, virtuellem Klassenzimmer sowie einem Forum zur Verfügung. Im Anschluss an eine Selbstlernphase folgt eine Präsenzphase in der die Lehrbriefe wiederholt und durch Lehrgespräche, Gruppenarbeiten, Übungen und Fallbeispiele vertieft werden.
Insgesamt finden 20 Präsenztage in Blockform (2 – 4 tägig) vor Ort (Frankfurt am Main) sowie 7 Schulungstage (in Einheiten von jeweils maximal 120 Minuten) im virtuellen Klassenzimmer statt.
Dieser Fernlehrgang hat eine Dauer von ca. 36 Monaten und ist mit einem wöchentlichen Lernaufwand von durchschnittlich etwa 10 Stunden angesetzt. Die Bearbeitung eines Lehrbriefes liegt dabei zwischen vier und sechs Wochen.
IHK-Zeugnis 'Geprüfter Industriemiester / Geprüfte Industriemeisterin – Fachrichtung Chemie'
Für diesen Kurs können Sie Fördermöglichkeiten gemäß Aufstiegs-BAföG in Anspruch nehmen.
Außerdem vergibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung Weiterbildungsstipendien für begabte junge Leute mit abgeschlossener Berufsausbildung.
Weitere Informationen zu beiden Fördermöglichkeiten erhalten Sie hier
7.290,00 €. Als Privatzahler können Sie dieses Seminar in Raten zahlen.

Alle Bewertungen lesen

Haben Sie Fragen?

Ich freue mich auf Sie!

Nutzen Sie für eine schnelle Anfrage unser Kontaktformular oder sprechen Sie mich direkt an!

Kathrin Burneleit
Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH
Organisation Weiterbildung Frankfurt
Industriepark Höchst B845
65926 Frankfurt am Main

+49 69 305-15188
kathrin.burneleitprovadis.de

Unser Formular-Modul wird von Ihrem Browser nicht unterstützt. Bitte aktivieren Sie JavaScript oder nutzen Sie einen aktuellen Browser.


Our form module is not supported by your browser. Please enable JavaScript or use a modern browser.



Hinweis zu Cookies

Dieser Website verwendet verschiedene Arten von Cookies: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit die Webseite funktioniert.

Marketing-Cookies setzen wir ein, damit wir Sie auf unseren Seiten wiedererkennen und den Erfolg unserer Kampagnen messen können.

Personalisierungs-Cookies helfen uns, Sie besser ansprechen zu können, auch außerhalb unserer Webseiten.

Sie können jederzeit festlegen und ändern, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht.

Mehr dazu unter unserer Datenschutzerklärung

Infos
Infos
Infos
Mehr Info